Wenn Sie diese Seite nutzen stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz Jobportal

Allgemeine Datenschutzerklärung Bewerber

Im Zuge Ihrer Bewerbung ist es unerlässlich, dass wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Unter „personenbezogene Daten“ sind jegliche Informationen zu verstehen, die sich auf natürliche Personen entweder mittelbar oder unmittelbar beziehen (etwa Namen und Adressen).

 

Der Schutz personenbezogener Daten unserer Bewerber ist der voestalpine AG, voestalpine-Straße 1, A-4020 Linz und Ihren Tochtergesellschaften sehr wichtig. Wir sind dazu verpflichtet, Ihre Daten zu schützen und nehmen diesen Auftrag auch ernst.

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung ist jene voestalpine Gesellschaft, bei der Sie sich bewerben (Name und Kontaktdaten sowie die Kontaktdaten eines allenfalls bestellten Datenschutzbeauftragten finden Sie unter www.voestalpine.com/standorte) (nachfolgend kurz „wir“, „uns“ oder „voestalpine“).

Bitte finden Sie anbei eine Zusammenfassung der Verarbeitung personenbezogener Daten von Bewerbern:

1. Datenkategorien, Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Im Rahmen Ihrer Bewerbung verarbeitet voestalpine zur Abwicklung und Durchführung des Bewerberverfahrens folgende Kategorien personenbezogener Daten für die folgenden Zwecke:

Benutzeraccounts

Sobald Sie sich auf eine Stellenanzeige oder initiativ bewerben, wird automatisch ein Benutzeraccount angelegt. Dieser Benutzeraccount besteht mindestens aus folgenden Informationen:

  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mail-Adresse 
  • Benutzername

Sofern Sie sich im Rahmen der Erstellung Ihres Benutzeraccounts freiwillig für die Social Media Anmeldung entscheiden, wird eine Verbindung zu ihrem Social Media Account erstellt und wir verarbeiten die Kontodaten dieser externen Social Media-Plattform. Diese Daten werden zum Zwecke des Imports Ihrer Profilinformationen und zur Anmeldung in das voestalpine Jobportal verarbeitet.

Bewerbungsbezogene Daten

Insbesondere nachstehende von Ihnen bekanntgegebene bewerbungsbezogene Daten werden von uns verarbeitet:

  • Name
  • Qualifikationen, Auszeichnungen, Berufserfahrung, Zeugnisse
  • E-Mailadresse
  • Private Kontaktdaten (Telefonnummer, Faxnummer, private Adresse, etc.)
  • Zustimmungen/Einwilligung zur Verwendung personenbezogener Daten
  • Motivationsschreiben
  • Gehaltsvorstellung
  • Fortlaufende Nummer
  • sonstige personenbezogene Daten, die im Rahmen Ihrer Bewerbung von Ihnen durch Ausfüllen unserer länderspezifisch angepassten Fragebögen übermittelt werden samt allenfalls automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenz)

Sofern Sie freiwillig die Möglichkeit nutzen, Ihre Stammdaten aus einem Ihrer Social Media Accounts zu implementieren, verarbeiten wir die Kontodaten Ihrer externen Social Media-Plattform. Diese Daten werden zum Zwecke des Imports Ihrer Profilinformationen in das voestalpine Jobportal verarbeitet.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist zur Erreichung der oben genannten Zwecke, einschließlich Erfüllung eines Vertragsverhältnisses bzw. einer vorvertraglichen Tätigkeit erforderlich.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitungen sind – soweit nicht ausdrücklich abweichend angegeben – Artikel 6 Abs 1 lit a oder Art 6 Abs 1 lit b und f der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):

  • Ihre Einwilligung
  • die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich;
  • die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich.

Sofern Sie uns besondere Kategorien personenbezogener Daten (zB rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit, Gesundheitsdaten) übermitteln, verarbeiten wir diese auf Basis Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

Werden die genannten personenbezogenen Daten nicht oder nicht im benötigten Umfang zur Verfügung gestellt bzw. kann voestalpine diese nicht erheben, können die einzelnen beschriebenen Zwecke nicht erbracht bzw die Bewerbung nicht bearbeitet werden.

2. Übermittlung und Weitergabe der personenbezogenen Daten

voestalpine übermittelt im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnis gegebenenfalls personenbezogene Daten an andere voestalpine Konzerngesellschaften (www.voestalpine.com/standorte).

Wenn Sie sich auf eine konkrete Stelle (Direktbewerbung) beworben haben, werden Ihre Daten dem ausschreibenden Fachbereich sowie dem zuständigen Personalbereich zugänglich gemacht.

Haben Sie sich ohne konkreten Stellenbezug für einen bestimmten Standort (Initiativbewerbung) bei uns beworben, werden Ihre Daten sowohl den Personalabteilungen als auch den Fachbereichen der am jeweiligen Standort befindlichen Gesellschaften des voestalpine Konzerns zugänglich gemacht, sofern dortige freie Stellen Übereinstimmungen mit Ihrem Bewerberprofil aufweisen.

Sofern Sie der Aufnahme Ihrer Bewerbung in den voestalpine Bewerberpool zustimmen, können Ihre bewerberbezogenen Daten innerhalb des Konzerns der voestalpine AG  weltweit, auch in Länder mit niedrigerem Datenschutzniveau, beschränkt für die Zwecke der Personalsuche und Personaladministration weitergegeben werden. 

Für den Fall, dass Sie sich gleichzeitig auf mehrere Stellen in mehreren unterschiedlichen Gesellschaften des voestalpine Konzerns bewerben, erlangen die betroffenen Personalabteilungen, bei denen Sie sich direkt beworben haben, Kenntnis über alle parallelen Bewerbungen.

Zudem werden von voestalpine Auftragsverarbeiter (Dienstleister) mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beauftragt (zum Beispiel im Rahmen eines IT-Supportvertrages). Diese Auftragsverarbeiter (Dienstleister) sind zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraglich verpflichtet.

Die in dieser Ziffer 2 beschriebenen Empfänger befinden sich möglicherweise in Ländern außerhalb der Europäischen Union („Drittländer“), in welchem das anwendbare Recht nicht das gleiche Datenschutzniveau wie in Ihrem Heimatland gewährleistet. In diesem Fall erfolgt eine Übermittlung entsprechend den gesetzlichen Vorgaben nur dann, wenn für das Drittland ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission vorliegt, mit dem Empfänger angemessene Garantien vereinbart wurden (z.B. EU Standardvertragsklauseln abgeschlossen wurden), der Empfänger an einem genehmigten Zertifizierungssystem teilnimmt (z.B. EU-US Privacy Shield), verbindliche interne Datenschutzvorschriften gemäß Art 47 Datenschutz-Grundverordnung vorliegen oder eine Ausnahme gemäß Art 49 Datenschutz-Grundverordnung vorliegt (weil Sie z.B. in die vorgeschlagene Datenübermittlung ausdrücklich eingewilligt haben, nachdem Sie über die für Sie bestehenden möglichen Risiken derartiger Datenübermittlungen ohne Vorliegen eines Angemessenheitsbeschlusses und ohne geeignete Garantien unterrichtet wurden). Weitere Informationen sowie eine Kopie der umgesetzten Maßnahmen erhalten Sie über den unter Ziffer 6 angegebenen Kontakt.

3. Speicherfristen

  • Bewerbungsprozess: Die Aufbewahrungsfrist bewerbungsbezogener Daten im Rahmen eines Bewerbungsprozesses beträgt – sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten einer Anonymisierung bzw. Löschung entgegenstehen – 6 Monate ab Beendigung des Bewerbungsprozesses. Bei einer Anonymisierung eines Datensatzes ist kein Personenbezug mehr ableitbar.
  • Bewerberpool: Sofern Sie der Aufnahme Ihrer Bewerbung in den Bewerberpool zustimmen werden Ihre bewerberbezogenen Daten 3 Monate ab Ihrer Einwilligung zur Aufnahme in den Bewerberpool verarbeitet. Diese Frist verlängert sich – sofern Sie dem jeweils einwilligen – um je weitere 3 Monate.
  • Benutzeraccount: Benutzeraccounts werden grundsätzlich nach Ablauf von 6 Monaten ab Erstellung des Benutzeraccounts gelöscht bzw. anonymisiert. Diese Frist verlängert sich – sofern Sie dem jeweils einwilligen – um je weitere 6 Monate. Bitte beachten Sie, dass bei einer Löschung bzw. Anonymisierung des Benutzeraccounts auf Grund fehlender Einwilligung in die Verlängerung Ihrerseits Ihre etwaig laufenden Bewerbungen als zurückgezogen qualifiziert werden.
  • Erfolgt die Bewerbung über einen Personaldienstleister, so beträgt die Aufbewahrungsfrist für bewerberbezogene Daten 6 Monate ab Beendigung des Bewerbungsprozesses.

 

4. Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung Ihrer personenbezogenen Daten, Widerspruchsrecht, Recht auf Datenübertragbarkeit sowie Widerruf einer erteilten Einwilligung 

  • Gemäß Art 15 DSGVO haben Sie das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob personenbezogene Daten vom Verantwortlichen verarbeitet werden und das Recht auf Auskunft über diese Daten.
  • Gemäß Art 16 DSGVO haben Sie das Recht unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger Daten und/oder die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
  • Gemäß Art 17 DSGVO haben Sie das Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten.
  • Gemäß Art 18 DSGVO haben Sie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.
  • Gemäß Art 20 DSGVO haben Sie ein Recht auf Datenübertragung.
  • Gemäß Art 21 DSGVO haben Sie ein Recht auf Widerspruch gegen die Datenverarbeitung.
  • Letztlich haben Sie die Möglichkeit, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde zu erheben.
  • Erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten auf Basis Ihrer Einwilligung, so besteht das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der auf Grund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird

Um eine effiziente Beantwortung derartiger Anliegen sicherzustellen, ersuchen wir Sie, uns unter den untenstehend angeführten Kontaktdaten zu kontaktieren, wobei wir Sie hierbei stets um einen Beleg Ihrer Identität, etwa durch Übermittlung einer elektronischen Ausweiskopie, ersuchen.

5. Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

Die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Um Ihre personenbezogenen Daten vor Missbrauch und Verlust sowie vor unberechtigtem Zugriff, Abänderungen oder Offenlegung zu schützen, ergreifen wir unter anderem die folgenden Maßnahmen:

  • Begrenzung des Zugangs zu unseren Räumlichkeiten (Zutrittskontrolle)
  • Implementierung von Zugriffsberechtigungen und Schutz von Datenträgern (Zugriffs- und Weitergabekontrolle)
  • Einsatz von Netzwerksicherheitsmaßnahmen wie z.B. Anti-Viren-Software, Firewall, Sicherheits-Updates, etc. (Netzwerkkontrolle)

Unser Sicherheitsverständnis überbinden wir auch auf die von uns in Anspruch genommenen Auftragsverarbeiter (Dienstleister), welche wir zur Einhaltung gleichartiger oder ebenbürtiger Sicherheitsvorkehrungen verpflichtet haben.

6. Ansprechpartner

Für Fragen zum Thema Datenschutz sowie die Geltendmachung Ihrer zuvor genannten Rechte erreichen Sie uns unter recruiting_dataprotection@voestalpine.com

Diese Datenschutzerklärung für Bewerber wird von Zeit zu Zeit angepasst.

Stand: 12.11.2018